DNS-Server unter Ubuntu auslesen

Um sich den DNS-Server einer Verbindung anzeigen zu lassen kann man sich einfach das Netzwerksymbol in der Statusleiste anklicken und dort den Punkt Verbindungsinformationen auswählen:

DNS-Server UMTS

Über die Konsole ist es ähnlich einfach, wenn man weiß, wo man suchen muss. Unter Ubuntu übernimmt der NetzwerkManager die Konfiguration der Einstellungen.

Die DNS-Server werden dabei für (W)-lan in die Datei /etc/resolv.conf bzw. bei einem Surfstick in die Datei /etc/ppp/resolv.conf geschrieben und beim wechseln der Verbindung neu geschrieben.

Somit kann man sie sich entsprechend einfach auch anzeigen lassen lassen:

cat /etc/ppp/resolv.conf

nameserver 193.189.244.206
nameserver 193.189.244.225

 

Frei verwendbare DNS-Server

Als Ersatz für die DNS – Nameserver des eigenen Providers können die folgenden verwendet werden:

212.77.0.2 (Vatican City, Italy)
204.152.184.76 (f.6to4-servers.net, ISC, USA)
200.19.119.99 (Sao Paulo, Brasil)
200.10.202.3 (Buenos Aires, Argentina)
195.130.89.210 (Athens, Greece)
195.85.254.254 ( Glossary Link dns.erisrings.net)
194.246.96.49 (dns2.denic.de)
194.246.96.25 (dns3.denic.de)
194.150.168.168 (dns.nibbler.de; anycast DNS!)
194.25.2.131 (dns02.btx.dtag.de)
193.109.126.140 (Leuven, Belgium)
193.125.152.3 (Moscow, Russia)
193.51.208.13 (Nice, France)
192.94.163.152 (Barcelona, Spain)
192.36.125.2 (Stockholm, Sweden)
130.59.211.10 (Zurich, Switzerland)
128.86.1.20 (London, UK)
128.8.10.14 (College Park, MD, USA)

2001:4f8:0:2::14 (f.6to4-servers.net, IPv6, ISC)

(Es kann leider keine Garantie für die Verfügbarkeit gegeben werden)